Zwischen Wörterbuch und Giftschrank
 



Zwischen Wörterbuch und Giftschrank
  Startseite
    Seminarleitersprech
    Alltag
    Schülersprech
    Seminar
    Schule
  Archiv
  Abkürzungen
  Impressum
  kleineschwesters Welt
  Kontakt
  Abonnieren
 


http://myblog.de/kleineschwester

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
"UBs": Der erste besuchte Unterricht

Heute war es dann soweit: Mein Deutsch-Fachleiter kam in eine meiner Stunden zu Besuch.
Ich glaube, ich schrieb es schon: Die Fachleiter besuchen uns mehr oder weniger regelmäßig. Angestrebt sind ca 8-10 Besuche in 18 Monaten pro Fachleiter. Die Pädagogikfachleiter kommen nur ca 2-4 mal.
Heute war dann Deutsch dran. Die Stunde war angenehm: Thema Worttrennung in einer 5. Klasse, in der ich schon einige Stunden gemacht habe. Lief ganz gut, denke ich. Mir wurde vorher schon gesagt, dass die ersten Besuche der Fachleiter noch sehr sanft ablaufen. Erst im dritten Quartal werden sie fies. Heute gab es dementsprechend recht viel Lob und nachvollziehbare, konstruktive Kritik. Insgesamt also alles wunderbar. Laut Fachleiter habe ich eine ruhige, authentische Art, vor der Klasse zu stehen, was eine gute Grundlage darstellen sollte. Fachlich hatte er kaum etwas zu bemängeln.
Wenn es passt, kommt er direkt nächste Woche nochmal in eine Stunde, diesmal Klasse 9. Sehr angenehmes Klassenklima, aktuell ist das Thema Bewerbungen/Vorstellungsgespräche dran. Da kann man ne Menge draus machen! Mein Fachleiter muss dafür nur Zeit haben. Sonst ist der nächste Besuch erst am 12.3., diesmal dann in Chemie.

Sonst kränkel ich rum. Naja, war zu erwarten: Jeden Vormittag mit Rotznasen verbracht und Freitag in einen fiesenmiesen Hagel-Regenschauer gekommen. Niese und schniefe mir einen ab. Aber noch gehts und meine nächste eigene Stunde ist erst am Mittwoch. Da steht dann Gruppenarbeit und Mindmapping an, da muss ich nicht so viel sprechen, denke ich. Bis dahin halte mich dann mit Tee und Nasenspray über Wasser. Wird schon.
Von den Vertretungsstunden wurde mir übrigens eine abgenommen: Ich habe heute meinem Fachobmann in Chemie mein Leid geklagt und er hat sofort die Initiative ergriffen und will die Klasse jetzt selbst übernehmen. Da hab ich so gar nichts gegen. Sorgt für einen deutlich kürzeren Tag und weniger Stress... Beruhigt mich in meiner gegenwärtigen Gesundheitssituation ungemein
Böse Zungen könnten jetzt unterstellen, dass ich mich davor drücke. Allerdings ist es so, dass die Vertretungsstunden nicht in meinem Stundenplan auftauchen, nicht vergütet werden und für mich zusätzlichen Aufwand bedeuten. Wenn ich den quasi freiwillig für eine Klasse betreibe, die sich dermaßen daneben benimmt, schieße ich mir selbst ins Knie. Das muss nicht sein, ist ja nicht so, als hätt ich sonst nichts zu tun
24.2.14 14:25
 
Letzte Einträge: Blogwürdige Sachen, Müdemüde, Ferien!, Rückmeldung von Seminarleitern #1, Nach den Ferien, Umzug!


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung