Zwischen Wörterbuch und Giftschrank
 



Zwischen Wörterbuch und Giftschrank
  Startseite
    Seminarleitersprech
    Alltag
    Schülersprech
    Seminar
    Schule
  Archiv
  Abkürzungen
  Impressum
  kleineschwesters Welt
  Kontakt
  Abonnieren
 


http://myblog.de/kleineschwester

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Der Start: Vereidigung, Einführungswoche, erste Schultage

Damit der geneigte Leser versteht, an welchem Punkt ich grade stehe, was hinter mir liegt und was noch so ansteht, gibt's erstmal eine kleine Übersicht über das, was am Anfang des Vorbereitungsdiensts so ansteht.

Der Beginn des Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien  Referendariats ist stressig und aufregend.

Es geht damit los, dass man sich als frischer Master of Education (Yeah!) bei der Landesschulbehörde bewirbt und dann lange, sehr lange auf eine Zu - oder Absage wartet. Das geht tüchtig an die Nerven, ich sag's euch... Vor allem, wenn man auf der Warteliste landet und dann noch länger nichts hört.
Wenn die Zusage kommt, muss alles sehr schnell gehen. Die wollen alles: Passbild, Personalien, Führungszeugnis, Nachweis über einen Ersthelferkurs, Schuhgröße, Steuerklasse undundund. Am besten natürlich in doppelter Ausführung und schon seit Vorgestern verschickt.
Ersthelferkurse sind zumindest hier vor dem Ref verpflichtend. Tolles Prinzip, kennen sicher noch einige vom Führerschein her: Man sitzt mit wildfremden Leuten in einem Raum, stellt sich kurz vor und wickelt sich dann gegenseitig in Goldfolie ein. Super Sache, grad, wenn man eher schüchtern gestrickt ist. So ein Goldfolieneinstieg bricht das Eis ganz schnell.
Hat man sich durch diese Hürden gekämpft, wird es nochmal spannend: An welche Schule kommt man? Manchmal werden Wünsche berücksichtigt, manchmal nicht.
Die Schulen selbst gehen unterschiedlich mit den Refs um: Manche erfahren bis zum ersten Tag an der Schule nichts, manche bieten Einführungstermine an, unsere hat uns eine Infomappe gebaut. Man wird dem Kollegium vorgestellt (oder auch nicht), lernt Fachobleute kennen (oder auch nicht) und findet sich so langsam ein (oder auch...ja, doch, das eigentlich immer).

Aber vor dem Schulalltag kommen noch Vereidigung und - zumindest bei uns - eine Einführungswoche. Da lernt man dann, wie oft man besucht wird (oft), wie viele Unterrichtsbesuche (UBs) wichtige, gemeinsame Unterrichtsbesuche (GUBs) sind, wie viele mittelfristige Unterrichtsplanungen (MUPs) man abegeben muss und wie viele Stunden man überhaupt so pro Woche machen muss.
Viel, viel Input in kurzer Zeit. Ich war lange nicht so geschlaucht wie in dieser Woche mit den ganzen Infos, die man da bekommt. Hier bilden sich auch die ersten zarten Bande zwischen den Teilnehmern:
"Du wusstest auch nicht, dass wir ein Portfolio schreiben mussten? Geil! Lass uns nen Kaffee trinken gehen!"

In den ersten Tagen an der neuen Schule macht man vor allem zwei Dinge:

  • Material und Bücher sammeln
  • Fragen stellen und sich sehr dumm fühlen

Wenn man gerade nicht damit beschäftigt ist, wird der Stundenplan gebaut. Als Ref soll man mindestens 10 Stunden Schule pro Woche haben. Diese Stunden teilen sich auf in Unterricht in eigener Verantwortung (UieV) und Ausbildungsunterricht.
Im UieV (ja, die benutzen diese ganzen Abkürzungen wirklich! Das ist schlimmer als beim Bund!) sitzt man tatsächlich alleine. Außer, man läd sich jemanden ein. Aber sonst ist das wirklich der eigene Unterricht, den man auch alleine und selber planen muss. Gruselig am Anfang, macht aber spätestens nach der ersten Stunde durchaus Laune. Endlich mal alleine planen! Alleine strukturieren! Und wenn dann mal was schief läuft, sieht es nicht gleich jeder
Ausbildungsunterricht beginnt mit Hospitation, man sitzt also erstmal hinten drin, macht sich schlaue Notizen und übernimmt im Laufe der Zeit einzelne Stunden und ganze Einheiten. Im Laufe des Refs soll man dabei alle Jahrgänge mal gesehen und unterrichtet haben.

Das erstmal für den Einstieg. Als Einführungspost quasi. Ganz viel Information. Aber warum sollte es euch besser gehen als mir? 

5.2.14 21:35
 
Letzte Einträge: Blogwürdige Sachen, Müdemüde, Ferien!, Rückmeldung von Seminarleitern #1, Nach den Ferien, Umzug!


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung